Donnerstag, 28. Dezember 2017

Spielplatz in der Silcherstraße soll neu gestaltet werden


Auf Antrag der CSU-Frauen-Union Poppenricht-Traßlberg im Poppenrichter Gemeinderat soll der Spielplatz in der Silcherstraße in Traßlberg neu gestaltet werden. Um konkrete Vorschläge zur Umgestaltung erarbeiten zu können, trafen sich die Vorstandschaft und Fraktion der CSU zusammen mit Vertreterinnen der Frauen-Union vor Ort. Ein großes Vorbild und Ideengeber könnte der Spielplatz in der Neuen Heimat in Poppenricht sein, so der CSU-Ortsvorsitzende und zweite Bürgermeister Hermann Böhm. Die Neugestaltung dort ist sehr gut gelungen. Die vielen Kinder zusammen mit ihren Eltern, die dort täglich anzutreffen sind, bestätigen diese Feststellung.

Bürgermeister Birkl hat konkrete Ideen, wie man ein ähnliches Konzept in der Silcherstraße umsetzen könnte, denn der Spielplatz in Traßlberg bedarf außer Frage einer Neugestaltung. Die Fläche reiche zum Beispiel problemlos, eine moderne Spiel-Kletter-Kombination einzubinden. Auch die Schaukel, die Rutsche und der Sandbereich sollen im Zuge der Planungsarbeiten neu konzipiert werden. Gleichzeitig soll auch eine Lösung für Kleinkinder gefunden werden. Neben Spaß und Spiel soll auch die Kommunikation zwischen Eltern und Kindern nicht zu kurz kommen. Hierzu sollen ausreichend Sitzmöglichkeiten und Tische im Spielplatz integriert werden.

Zur Neugestaltung des Spielplatzes Silcherstraße traf sich im Oktober zum ersten Mal der Arbeitskreis Spielplatz mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Politik, Rathaus, Bauhof, Kindergarten, Schule und Elternbeiräten im Rathaus. Der gleiche Arbeitskreis hat bereits erfolgreiche Arbeit mit der Umgestaltung des Spielplatzes Neue Heimat in Poppenricht geleistet. Baubeginn soll im Frühjahr 2018 sein.